Find us on Google+

Rihannas Oktober 2015: was es nicht in unsere News schaffte! ANTI, Samsung, Valerian, Puma, „We Can Survive“-Konzert, …

Rihanna Short News aus dem Oktober 2015

Der Oktober begann, wie jeder andere Monat zuvor auch, ziemlich spannend: jeden Tag ein Tag näher an „ANTI“. Doch nachdem Rihanna dessen Artwork enthüllte, wurde es plötzlich still um Sie. Die darauffolgenden Paparazzi-Aufnahmen, Instagram-Bilder und Snapchat-Stories, lassen sich mit den bloßen Händen abzählen. Unglaubliche 24 der letzten 31 Tage, schloss sich Rihanna in eine angemietete Villa ein, um hier gemeinsam mit ihrem Team das Album endlich fertigzustellen. In der Zwischenzeit? Keinste Aktivität auf ihren sozialen Netzwerken, keine besuchte Party, kein Restaurant-Ausflug. Ihre Twitter-Angabe des Wohnortes seither „ANTI“…

Für ihre kleine Auszeit, hatte sich Rihanna aber bestens vorbereitet: dank zweier Magazine, ihrem Parfum „RiRi“, sowie ihr Auftreten durch Puma und in der Casting-Show „The Voice“, blieben nicht nur unsere News lebendig – auch Rihanna blieb dabei im Auge der Öffentlichkeit stets präsent.

So viele Artikel wie im Oktober gab es schließlich schon lange nicht mehr – selbst die Gerüchteküche war im letzten Monat so aktiv wie nie: Rihanna scheint daher genau zu wissen, was Sie gerade tut. Und selbst wenn Sie vieles gar nicht erst ankündigt, gibt es Nichts, was es in unserem Monatsbericht nicht zu lesen gibt. Alle Themen, die es aus unterschiedlichsten Gründen bisher nicht in unsere News schafften, gibt es hier nämlich gebündelt wieder: Updates aus Paris, Informationen zu den unzähligen Preisverleihungen, Neues zu Puma und „ANTI“ sowie zweier Überraschungen in Form eines Konzertes und einer App. Nicht zu vergessen auch zwei Gründe, um Rihanna mal wieder hoch zu loben: Sie ergatterte eine neue „große“ Filmrolle und erweiterte ihren „VEVO“-Rekord.

Ab sofort neu in all unseren Monatsberichten: eine Aufzählung aktueller Angebote sowie eine Vorschau auf den nächsten Monat. Um die gewaltige Textflut ab sofort jedoch zu unterbinden, lassen sich jegliche Unternehmen nun auf- und zuklappen. Um aber stets zu 100% auf aktuellstem Stand zu bleiben, sollte natürlich jeder der folgenden 13 Punkte gelesen werden:

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

01. Paris

Rihanna bei einem Fußballspiel in Paris (Oktober 2015)⇒ Begonnen hat Rihanna den Monat pünktlich zum 01. Oktober in Paris, wo Sie sich samt ihrer kompletten Entourage für insgesamt fünf Tage aufhielt. Neben zahlreichen Partys und Restaurant-Besuchen, stand aber offensichtlich ein ganz anderes Thema im Mittelpunkt. Zeitgleich zur lokalen Fashion-Week, besuchte Rihanna nämlich obligatorisch die Fashion-Show des französischen Modelabels Dior, dessen Frühjahr/Sommer- sowie Herbst/Winter-Kampagnen Sie in diesem Jahr zierte. Neben der Fashion-Week-Party des „VOGUE“-Magazins, stand aber keine weitere Show auf ihrer Agenda. Stattdessen nahm sich Rihanna erstmals im Laufe ihrer Karriere auch privat Zeit in der französischen Hauptstadt: besuchte nicht nur den Eifelturm, sondern auch ein Fußballspiel von lokalen Vereinen.

Neben Rapper Travi$ Scott, war übrigens auch BFF LeAndra mit in der Stadt der Liebe und stellte einige kurze Clips daraus auf Snapchat online. Bilder von sämtlichen Events und Ausflügen, finden sich entweder verlinkt im Text oder direkt in unserer Galerie wieder.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

02. Gerüchte

⇒ Kaum ein Monat wirbelte so viele Gerüchte auf wie der vergangene Oktober – dabei tauchte Rihanna selbst doch völlig unter? Dennoch war kein Thema so heiß begehrt wie „ANTI“ höchstpersönlich. Sei es ein Song mit Leona Lewis oder Nicki Minaj, anstehende Events oder irgendwelche Gagen. Beinahe täglich aber tauchte ein neues angebliches Veröffentlichungsdatum des achten Studioalbums auf. Rihannas Eleven Paris T-ShirtOffiziell stimmt jedoch keines dieser Termine. Dennoch können zwei weitere Gerüchte zumindest zum Teil bereits bestätigt werden: das französiche Modelabel „Eleven Paris“ – welches schon seit Jahren u.a. T-Shirts mit Rihannas Gesicht bedruckt – wird nun von sämtlichen Künstlern angezeigt, mit denen unbefugt Profit gezogen wurde. Die Gewinnchance? Ziemlich hoch – schließlich gilt international dasselbe Urheberrecht. Bereits im Januar gewann Rihanna schließlich noch eine Millionenklage gegen die britische Modekette „Topshop“.

Ein weiteres Gerücht, bleibt vorerst zwar noch unkommentiert, scheint aber ziemlich realistisch zu sein. Denn dass Rihanna was mit dem Multi-Unternehmen Samsung am laufen hat, bewiesen uns bereits drei Ereignisse: Rihanna Selfie über ein Samsung-Smartphonezum Einen bekam Rihanna urplötzlich Geschenke des Unternehmens, ließ sich dann noch ihre New Yorker Fashion-Week-Party sponsern und soll auch für ihren anstehenden „Diamond Ball“ eine weitere Finanzspritze der Firma erhalten. Nun berichtet die „New York Times“ allerdings noch, dass daraus auch ein Megadeal entstanden sei. 25 Millionen Dollar (ca. 22.6€ Mio.) soll ihr Samsung geboten haben, um ihr neues Album auf „frischer“ Weise zu veröffentlichen und ihre anstehende Welttournee zu sponsern. Im Gegenzug soll Rihanna Werbung für die „Galaxy“-Reihe machen und dem Unternehmen exklusives Filmmaterial zur Verfügung stellen.

Da Rihannas Plattenlabel/Management – unter Leitung von „Roc Nation“ – selbst sehr vertraut mit Samsung ist, dürften die Gerüchte wohl definitiv stimmen. Welche neuesten Gerüchte allerdings nicht stimmten, erfahrt ihr hier.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

03. Award-Shows

⇒ In den letzten Monaten des Jahres, geht es immer wild her in der Musikbranche. Die großen Künstler kehren zurück und die wichtigsten Preisverleihungen werden entweder veranstaltet oder für das nächste Jahr bereits angekündigt. Und während die Nominierten für die Grammy Awards 2016 erst zum 07. Dezember bekanntgegeben werden, dürfen wir schon jetzt über die wohl wichtigsten Musikpreise spekulieren. Rihanna bei den Grammys 2013Immerhin werden nur Songs nominiert, die auch zuvor von den zuständigen Plattenlabels eingesendet wurden. Insgesamt sendete Rihanna daher sechs Songs für 14 Kategorien ein. So dürfen sich alle drei „#R8“/„ANTI“-Singles auf die Kategorien „Record Of The Year“ sowie „Song Of The Year“ freuen, während sogar sämtliche Dreamworks „Home“-Songs für die Kategorie „Song/Visual Media“ eingeschickt wurden. Ob Sie allerdings auch tatsächlich nominiert werden, zeigt sich erst im nächsten Monat – wie die Award-Show allerdings selbst ankündigt, wurden für die 83 Kategorien weit mehr als 21,000 Songs eingesendet.

Doch auch kleinere Award-Shows erwiesen Rihanna erneut die Ehre: die „UK Music Awards“ nominierten „BBHMM“ in gleich zwei Kategorien, während dieselbe Nummer auch großes Potential bei den „Soul Train Awards“ hat. Für die lediglich online gekürten „The Year in VEVO“-Awards kann derweil bereits hier für die Songs „BBHMM“ sowie „FourFiveSeconds“ abgestimmt werden. Für die norwegischen „NRJ Music Awards“ kämpft Rihanna ebenfalls für den Titel „Beste Internationale Sängerin“ und darf auch hier auf die Stimmen der Fans hoffen.

Rihanna bei den AMAs 2007 - 2014Die einzig noch wirklich relevante Award-Show ist jedoch die der „American Music Awards“, die am 22. November in Los Angeles veranstaltet wird. Rihanna ist mit „FourFiveSeconds“ in der Kategorie „Collaboration Of The Year“ sowie als „Favorite Artist Soul/R&B“ nominiert – in letzterer gewann Rihanna übrigens auch schon vier Mal. Wie für Rihanna noch abgestimmt werden kann (bis zum 13.11.), erfahrt ihr hier.

Einen Preis gewonnen, hat Rihanna im Oktober übrigens auch schon: die MTV Europe Music Awards zeichneten Rihanna am 25. Oktober als die „Beste Sängerin“ aus. Besucht hat Rihanna die Show in Mailand natürlich nicht – ihr Gewinn wurde kurz vor einer Werbeunterbrechung lediglich kurz eingeblendet. Es ist übrigens ihr bereits vierter Award dieser Art – welche Preise Rihanna im Laufe ihrer Karriere noch so alles erhielt, findet ihr hier heraus.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

04. Puma

Puma startete zu Beginn des Monats eine Zusammenarbeit mit Rihannas humanitären „Clara Lionel“-Stiftung. Jeder der in den amerikanischen Stores eine Spende aufgab, erhielt einen Gutschein für den nächsten Einkauf. Währenddessen ging aber auch Rihannas Werbe-Bündnis mit dem deutschen Modelabel auf Hochtouren weiter: Rihanna ziert ab sofort die Kampagne des hauseigenen „Eskiva“-Schuhs, dessen Bilder auch schon überall in Deutschland vereilt (wie z.B. hier in Köln) aushängen. Beide Aufnahmen an sich könnt ihr euch hier ansehen.

Die nächsten und auch letzten beiden Farbkombinationen (s. Bild unten) ihrer eigenen Puma „Creeper“ werden international übrigens zum 20. November auf den Markt gebracht. Begonnen hat der Sale zu den ersten drei Paaren gegen 06:00 Uhr morgens: die nächsten beiden Paare werden neben Puma.de aber auch direkt über Snipes.de erhältlich sein. Schnell handeln muss man dabei aber trotzdem: die 120€ teuren Schuhe, sind auf unbekannte Stückzahl streng limitiert.

Ob aber auch die von Rihanna angekündigten „Creeper“ für Männer in Deutschland erscheinen werden, bleibt zu bezweifeln. Da das Unternehmen in mehreren Gesellschaften unterteilt ist, verkaufen die verschiedenen Regionen unterschiedliches Sortiment. Auf Anfrage dementierte uns Puma DACH daher eine Launch in Deutschland, der Schweiz sowie in Österreich, während einige weitere Märkte wie z.B. Frankreich oder die USA den Schuh definitiv erhalten.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

05. ANTI

⇒ Fertig, kurz davor oder auch nicht? Das ist aktuell die Frage aller Fragen, doch was bitte ist schon „fertig“? Fakt ist zumindest, dass Rihanna tagelang untergetaucht ist – doch wozu? Um das Album fertigzustellen? Fakt ist, es bleiben viel mehr Fragen offen als zuvor angenommen. Laut „G4L“-Songwriter James Fauntleroy ist es zumindest noch nicht fertig. Jedoch steht „das Baby“ aktuell wohl definitiv im Mittelpunkt: ihr Team rund um die Post-Production ist ständig beschäftigt, für die Rihanna doch tatsächlich sogar eine eigene Villa anmietete.

Und während schon wieder neue Songs registriert („Pretty Nonsense“, „Save It Up“ u. „Gotta Have You Right Now“) und einige neue Domains (z.B. AntiR8.com) gesichert werden, ist es aktuell Cover-Art-Künstler Roy Nachum, der jegliche Aufmerksamkeit rund um das Album auf sich lenkt. In einer Flut von Interviews, sprach er nämlich ausführlich über Rihanna und Konzept der Album-Gestaltung. Rihanna und Künstler Roy NachumSo sagt er, dass die Zusammenarbeit mit Rihanna vor ca. einem Jahr begonnen habe, als Sie seine Werke im Privatbesitz von Jay-Z zu sehen bekam. Das Album-Cover interpretiert er übrigens mit folgenden Worten: „ein Ballon ist leichter als die Luft, also ist es eine Metapher der Realität zu entfliehen. Die goldene Krone verdeckt die Augen, was den Erfolg der Leute symbolisiert, aber auch zeigt, dass man die kleinen Dinge im Leben außer Acht lässt. Zusammen mit der darüber liegenden Blindenschrift, ist die Message also: ‚öffne deine Augen.‘ Einen Moment lang alles stehen und liegen lassen und die kleinen Dinge im Leben zu schätzen wissen.“

Da Roy während der ganzen Gestaltung übrigens auch immer wieder in die Songs reinhören durfte, erklärt er sich damit auch die rote Farbe: „es ist eine helle und dramatische Farbe, die ihre Musik symbolisiert. Man sieht ein kleines, schüchternes Mädchen und sieht dann die Farbe rot.“ Wie es weiter heißt, wird es innerhalb des beiliegenden Heftes auch keinerlei Text geben: keine Dankesrede, nicht mal Credits – lediglich die Blindenschrift, die man dann auch tatsächlich ertasten kann. Das Gedicht, welches Cover und Rückseite des Albums ziert, wurde übrigens nicht wie zuvor gedacht von Rihanna auserwählt, sondern eigens für Sie geschrieben. Im Gedicht geht es ebenfalls über eine Person, die sich falsch verstanden fühlt.

Wann das Album allerdings erscheint, steht noch immer in den Sternen. Nur die Produzenten der anerkannten Victoria’s Secret-Fashion-Show scheinen schon mehr zu wissen: in einem Hinter-den-Kulissen-Video, welches die Vorbereitungsphase zur Show zeigt, spricht einer der Beteiligten nämlich darüber, dass Rihanna Interesse an einer Performance hätte, da Sie zur Zeit der Show ein neues Album veröffentlichen würde. Die diesjährige Show wird am 08. Dezember ausgestrahlt. Stattfinden wird die Show allerdings ohne Rihanna: diese sprang am 03. November nämlich urplötzlich vom Projekt ab. Offiziell heißt es, Rihanna würde sich viel eher auf ihr Album konzentrieren wollen. Hat Rihanna den Teil der Post-Production unterschätzt und gedacht das Album würde rechtzeitig zur Aufnahme am 10. November fertig sein?

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

06. „We Can Survive“

⇒ Nachdem sich Rihanna nach ihrer „ANTI“-Artwork-Enthüllung (07. Oktober) für satte 17 Tage nicht mehr in der Öffentlichkeit blicken ließ, überraschte Sie uns zum 24. Oktober plötzlich mit einem Auftritt auf dem „We Can Survive“-Konzert des US-Senders CBS. Sie rundete das Event als Überraschungsact mit sechs ihrer Songs am Ende des Tages ab und trägt seither auch dunkelblaue Extensions in den Haaren. Bilder des Auftrittes gibt es hier zu sehen, Videos einzelner Performances gibt es folgend:

01. Umbrella
02. Pour It Up
03. We Found Love
04. Stay
05. Diamonds
06. Bitch Better Have My Money

Nach dem Konzert ließ sich Rihanna bis zum 07. November übrigens erneut nirgendwo mehr blicken.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

07. BBHMM-App

⇒ Kurz vor Halloween dann noch eine weitere Überraschung – und das obwohl die App an sich schon einen ganzen Monat lang im PlayStore verfügbar war. Bloß was war in diesem Jahr schon angekündigt? Die App „BBHMM“ ist jedoch etwas ganz Besonderes: Rihanna zeigt in einer Art „Virtual Reality“, wie es ihrem Buchhalter aus dem gleichnamigen Musikvideo ergangen ist. Schließlich endet dieses mit der „Bitch“ auf dem Stuhl – doch was darauf geschah, verschwieg uns Rihanna bis heute: Zunge ab, Hand ab, Augen zerstochen und im eigenen Blut qualvoll erstickt. Mit Rihanna sei wohl definitiv nicht zu spaßen. Und obwohl der „Virtual Reality“-Effekt – in der man das gezeigte Bild ein wenig nach links und rechts schwenken kann – im Video natürlich nicht rüberkommt, könnt ihr euch den in der App vollständig gezeigten Clip auch hier ansehen.

Die App wurde übrigens von den StarGate-Produzenten (u.a. „Diamonds“) entwickelt, die neben der Musik auch solche Projekte an sich nehmen. Erhältlich ist diese bisher nur im Google Play Store sowie in der Samsung Gear, soll in kürze aber auch im AppStore erhältlich sein.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

08. VEVO

⇒ Das Musikvideo zur „Good Girl Gone Bad: Reloaded“-Single „Disturbia“ erreichte am 28. Oktober die 100 Millionen Marke an Aufrufen. Somit gilt auch dieses nun als „VEVO Certified“, dessen Auszeichnung Rihanna nun für insgesamt 28 ihrer Musikvideos aufweisen kann. Mit ca. 500.000 fehlenden Klicks, gilt das Musikvideo zu „Te Amo“ übrigens als Rihannas nächstes „Certified“-Projekt.

Weitere Informationen zu sämtlichen Rihanna-Musikvideos, gibt es hier wiederzufinden.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

09. „Valerian“

⇒ Wir Musik-Fans warten noch immer auf „ANTI“, da geht uns Rihanna nach jahrelangem Model- und Fashion-Fokus schon wieder fremd: Regisseur Luc Besson bestätigt, dass auch Rihanna im Science-Fiction-Film „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten“ eine Rolle ergattert haben soll. Seiner Aussage zufolge, würde Rihanna sogar eine „große Rolle“ spielen – und das obwohl die zwei Hauptrollen bereits vergeben sind. Mit unglaublichen 180 Millionen Dollar (ca. 167€ Mio.) Budget, soll der Film am 20. Juli 2017 dann auch schon in unseren 3D-Kinos anlaufen.

Die Dreharbeiten sollen derweil zum 02. Januar 2016 in Frankreich beginnen, dessen Vorlage übrigens die gleichnamige Comic-Serie von Jean-Claude Mézières und Pierre Christin ist. Filmstarts.de zufolge handelt der Film um folgende Geschichte: Spezialagent Valerian (gespielt von Dane DeHaan) und seine neue Partnerin Laureline (Cara Delevingne) sind in der Galaxis unterwegs, um für Recht und Ordnung zu sorgen und werden von ihrem raubeinigen Kommandanten (Clive Owen) in die gigantische Metropole Alpha geschickt, um drohendes Unheil abzuwenden.

Weitere Informationen zum Film, fehlen bislang aber noch. Auf der offiziellen Twitter-Seite wird jedoch schon jetzt fleißig promotet.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

10. Halloween

Rihanna an Halloween 2015⇒ Abgeschlossen wurde der Monat obligatorisch natürlich zu Halloween, den Rihanna und Team in jüngsten Jahren gerne mitfeiern. In diesem Jahr wurde allerdings privat in kleinem Kreis gefeiert, während Rihanna sogar auf ein Outfit verzichtete und nur eine Maske im „Mexican Skull“ (dt. Totenkopf) bzw. auch „Sugar Skull“-Stil trug. Einige Bilder vom Abend gibt es hier zu sehen, einige weitere Snapchat-Geschichten derweil noch hier.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

11. Throwbacks

⇒ Kaum taucht Rihanna unter, tauchen urplötzlich zahlreiche Aufnahmen aus der Vergangenheit auf: Rihannas NIVEA-KampagneOuttakes aus dem neuesten „Vanity Fair“-Magazin, ein Hinter-den-Kulissen-Video zum „RiRi“-Parfum, ein „On-Set-Video“ des „The Fader“-Magazins oder aber auch ältere bisher unveröffentlichte Aufnahmen aus einem ihrer „Complex“, „Esquire“-, NIVEA– sowie „SNL“-Fotostrecken.

Weitere wenige Outtakes aus diversen Fotoshootings, findet ihr noch hier wieder.

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

12. Angebote

Verstecktes Layer sichtbar machenfunction showHideLayer(id){e = document.getElementById(id);if(e.style.display==”block”){e.style.display = “none”;} else {e.style.display = “block”;}}

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‘_setAccount’, ‘UA-6656061-1’]);
_gaq.push([‘_setDomainName’, ‘none’]);
_gaq.push([‘_setAllowLinker’, true]);
_gaq.push([‘_trackPageview’]);

(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://ssl’ : ‘http://www’) + ‘.google-analytics.com/ga.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

13. November

⇒ Rihanna ist undurchschaubar – jeden Moment könnte die Bombe platzen und etwas völlig Unerwartetes veröffentlicht werden. Doch einige Dinge sind uns schon heute bekannt. So erscheinen zum 20. November zwei weitere Puma „Creeper“ und auch die zweite angekündigte „Stance Socks“-Kollektion wird noch in diesem Monat gelauncht.

Obendrauf soll Rihanna am 21. November auch noch in einer Folge der US-Serie „Love Thy Neighbor“ zu sehen sein. In der Episode „Coming Clean“ soll Rihanna sich selbst spielen – weitere Informationen dazu, bleiben bislang aber noch aus. Es ist jedoch zu erwarten, dass Rihanna nur eine ganz kurze Rolle erteilt bekam, wie wir es bereits aus „Das Ist Das Ende“ oder auch „Annie“ von ihr gewohnt sind.

Unsere Artikel aus dem Oktober:
Rihannas September 2015: was es nicht in unsere News schaffte! Travi$ Scott, Puma „Creeper“, #R8, Interviews
Rihannas Puma „Creeper“ jetzt auch auf Snipes.de erhältlich
Rihanna präsentiert neues Album-Cover zu „#R8“ „ANTI“
Rihanna offenbart sich im „Vanity Fair“-Magazin: Ex-Freunde, der Ruhm, Sex und Gewalt
Rihanna spricht im „T Magazin“ über ihre Erfahrungen mit Rassismus, Sex und Ängsten
Tag 1: Rihanna bei „The Voice“ (USA) – jetzt ansehen!
Tag 2: Rihanna bei „The Voice“ (USA) – jetzt ansehen!
Gewinne Rihannas komplette „Stance Socks“-Kollektion!!

Source: Rihanna Rehab

by
Rihannas Oktober 2015: was es nicht in unsere News schaffte! ANTI, Samsung, Valerian, Puma, „We Can Survive“-Konzert, …

Posted in Latest News and tagged by with no comments yet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *